Interview: Caroline bringt Frauen zum Online-Erfolg

Heute hatte ich wieder die Gelegenheit ein Interview zu führen. Diesmal mit der lieben Caroline.

Sieht hat es geschafft in wenigen Jahren von Pinterest Bildern zu einem Unternehmen mit 8 Mitarbeitern zu schaffen.

Dabei fokussiert sie sich jetzt auf Frauen, dich sich online ein Standbein aufbauen möchten.

Doch lest selbst:

 

Liebe Caroline, bitte stell dich doch kurz vor 

Hi, ich bin Caroline Preuss, Expertin für Online Marketing, speziell in Sachen Instagram und Onlinekurse. 

 

Worin liegt dein Fokus als Expertin für Online-Marketing?

Mein Team und ich möchten Frauen digital sichtbar machen und ihnen das Werkzeug an die Hand geben, sich mit ihrem eigenen Online-Business zu verwirklichen.

Unser Ziel ist es, dass Frauen diese Möglichkeit ergreifen, ihr eigenes Potential erkennen, für sich selbst einstehen und ins Handeln kommen.

 

Wie ist es dazu gekommen, dass du heute das machst, was du tust?

Es hat sich so ergeben, bzw. ist aus meinem Hobby Blog madmoisell.com, den ich neben meinem Studium und Minijob gestartet hatte, langsam ein Business geworden. Ich habe dort über DIYs geschrieben, war auf Pinterest sehr aktiv und so kam mein erster Onlinekurs zu Pinterest zustande. Das ist die knappe Kurzfassung!

Ich war damals schon strategisch und intuitiv unterwegs und habe mir überlegt: Was kann ich, was macht mir Spaß, was wollen die Leute denn überhaupt sehen und was verkauft sich gut? So kam ich auf meine DIY-Nische. 

Über Pinterest ging es für mich richtig los. 2016 gab es dort nämlich viele englischsprachige, aber kaum deutschsprachige Anbieter. Somit habe ich recht schnell Reichweite aufgebaut und konnte meinen Blog über Werbekooperationen auch monetarisieren. Aus Spaß fing ich an, Blogposts zu meinen Pinterest-Erfolgen zu schreiben. Daraufhin haben immer mehr Leute ein Coaching angefragt und ich habe andere Blogger gecoacht. Jenny & Basti, damals zwei Reiseblogger, waren begeistert und meinten, ich solle einen Onlinekurs daraus machen. So begann mein Weg in die Welt der Onlinekurse. 

 

Du hast ja einen Podcast, einen Blog, Onlinekurse, Instagram usw. Wie kriegst du das alles auf die Kette?

Mit guter Organisation, ich bin echt ein richtiger Orga-Nerd!

Aber das macht die Arbeit wirklich einfacher, übersichtlicher und ich sehe, wie viel ich schaffe. Das tut gut. Außerdem habe ich natürlich ein tolles Team hinter mir stehen. 2021 arbeite ich mit 8 Mitarbeiterinnen und einigen Freelancern zusammen.

Welche Tools nutzt du?

Wir arbeiten, was die Organisation betrifft, hauptsächlich mit slack, Monday und Google Drive. Ansonsten sind wir auch große Fans von Canva und Zoom. 

Caro

 

Hast du Vorbilder oder einen Mentor/in?

Unternehmerinnen, wie zum Beispiel Lea Sophie Cramer, Natascha Wegelin und Amy Porterfield inspirieren mich sehr. 

 

Wie sieht dein Tagesablauf aus?

Ich halte wenig von perfekten Morgenroutinen, wie sie oft gezeigt werden. Das Schöne am Unternehmertum ist ja, dass man sich seine Zeit frei einteilen kann und sich in keine Strukturen zwängen muss. Grundsätzlich nehme ich mir morgens aber gerne viel Zeit – kein Meeting beginnt bei mir vor 11 Uhr.

 

Wie viel Zeit bleibt dir als Unternehmerin für private Sachen? Bist du im Kopf nicht ständig im „Work-Mode“?

Das war auf jeden Fall etwas, was ich mit der Zeit lernen durfte und hier kommt auch meine Vorliebe für Organisation ins Spiel – denn besonders zu Beginn einer Selbstständigkeit oder wenn man sein eigenes Business startet, gibt es einfach sehr viel zu tun. Pausen müssen auf jeden Fall sein und ich halte mir meine Wochenenden auch immer frei. Außerdem habe ich mir ja inzwischen ein Team aufgebaut und kann gewisse Aufgaben abgeben. 

 

Welche Meilensteine in deinem Business sind dir noch gut in Erinnerung?

Als ich meine erste Mitarbeiterin eingestellt habe und meine GmbH gegründet habe. Das waren sehr wichtige Ereignisse für mich persönlich sowie auch für mein Business.

 

Was würdest du sagen, hat dir in deinem gesamten Business den meisten Marketing-Effekt gebracht?

Die Community. Man kann die besten Werbeanzeigen schalten und sich die großartigste Website aufbauen, aber wenn man keinen direkten Draht zu seiner Zielgruppe hat und diese nicht verstehen lernt, ist alles andere fast wertlos. Ich bin von Anfang an vor allem auf Instagram aktiv und bleibe dort in engem Kontakt mit meiner Zielgruppe.

 

Da es in meinem Business hauptsächlich um Affiliate Marketing geht, an dich die Frage: nutzt du auch Affiliate Marketing? 

Ja. Aber ich habe mich vor einer Weile dazu entschieden, das Affiliate Marketing nur für meine KundInnen zu öffnen. Ich will, dass sich jemand wirklich mit meinem Produkt auseinandergesetzt hat und davon überzeugt ist, wenn er es weitervermarktet.

Meine Empfehlungen für Affiliates WERBUNG

Gratis Buch "Geld verdienen im Internet"
Das ideale Buch als Einstieg und Ideengeber, wie man im Internet Geld verdient. Neben den Methoden werden auch praktische Umsetzungen beschrieben. Aktuell ist das Buch kostenlos verfügbar! *
www.gruender.de/online-einkommen-buch/

Passives Einkommen Kickstart
Dieses kostenlose Buch zeigt dir echte Beispiele, wie du ein Online-Business aufbaust, das die aktuellen Technologien des Internets nutzt, um automatisch Geschäfte abzuwickeln und wächst, ohne dass du dabei wirklich anwesend bist.*
www.cashflowmarketing.de

Das Wordpress Affiliate Theme
Das ultimative Wordpress Theme für Affiliates ist speziell für Produktplatzierungen optimiert. Erstelle Vergleichstabellen, Produktboxen und importiere Produkte automatisch von Amazon und Co.*
(Exklusiver Affiliate School 10% Rabatt | Code: CH10)
www.affiliatetheme.io

 

Was sind deine laufenden & langfristigen Ziele?

Ganz grob gesagt: Weiterentwicklung und Optimierung. Ich würde es irgendwann sehr bereuen, wenn ich mich auf meinem Erfolg ausruhen und mich abhängen lassen würde. Ich habe z.B. gerade erst eine Produktmanagerin eingestellt, die sich nur darum kümmert, Verbesserungspotentiale in meinen Onlinekursen zu identifizieren und umzusetzen. Über meine bestehenden Produkte hinaus ist natürlich auch einiges in Planung – aber das wird noch nicht verraten!

 

Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Tipps für Anfänger im Online Marketing?

Vertraue dir, deinem Bauchgefühl und deinem Können – der erste Schritt ist der Schwierigste. Und: Einfach machen – es gibt keine Fehler, es gibt nur ein Lernen und Wachsen. Außerdem bin ich nicht nur im Business, sondern auch als Privatperson ein großer Fan von Online-Weiterbildung. Gerade mache ich z.B. einen Onlinekurs rund um Immobilien. Ich kann es nur jedem empfehlen, in sich und sein Wissen zu investieren.

Würdest du heute wieder genauso alles tun, wie du es getan hast? 

Ehrlich gesagt, ja. Alle Dinge, die vielleicht nicht so glatt gelaufen sind, haben mich etwas gelehrt und das ist bis heute absolut wertvoll für mich. 

 

 

Teile diesen Beitrag
Geschrieben von

Seit 2011 beschäftige ich mich intensiv mit Affiliate Marketing und habe mir dadurch ein automatisiertes Vollzeiteinkommen aufgebaut. Meine Mission ist es, dich zu motivieren und dir einen Weg zu zeigen, sich ein passives Einkommen zu verschaffen. Lerne mein System in der Affiliate School Masterclass

2 Kommentare

  • Christian

    Finde es ziemlich schade, dass sie ihre Hilfe nur Frauen anbietet. Damit verliert sie doch viele Kunden, oder nicht?

  • Cooles Interview… auch wenn es so wirkt, als ob Caroline nicht so viel Lust auf das Interview hatte 😀

Kommentiere

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert*

Gib deinen Suchbegriff ein und drück Enter.