AFFILIATE SCHOOL

Für welche Keywords rankt deine Seite? Websiteoptimierung Teil 1

Es gibt viele Faktoren, weshalb man anscheinend auf ein Mal für gewisse Keywords sein gutes Ranking verliert.

Mögliche Gründe könnten sein:

  • Konkurrenzwebsite hat dich überholt
  • Google Search Algorithmus Update
  • Fehler auf deiner Website
  • Verlust von Backlinks
  • Schlechte Onpageoptimierung
  • usw.

Verbunden mit den Rankingeinbußen sind dann natürlich meistens auch die Affiliate-Einnahmen betroffen.

Besonders ärgerlich ist es, wenn man sich auf ein bestimmtes Keyword fokussiert hat bzw. mit gewissen Keywords normalerweise die Mehrzahl seiner Provisionen einnimmt. Wenn dann etwas einbricht, steht viel auf dem Spiel. Doch keine Sorgen!

Egal welches Kriterium ausschlaggebend für das Abrutschen innerhalb von Google ist, man kann immer etwas dagegen unternehmen!

Tatsächlich ist es in den allermeisten Fällen so, dass die Verschiebungen in den Suchergebnissen nur vorübergehend sind. Hin und wieder testet Google neue Algorithmen oder verschiebt absichtlich die Positionierungen um zu testen, ob die Leser auf den anderen Webseiten eher das finden, wonach sie suchen. Das macht Google meistens an der Verweildauer und der Absprungrate aus.

Dabei kann es auch sein, dass relativ große Schwankungen vorkommen. Ich habe schon erlebt, dass ich über 2 Jahre für ein bestimmtes Keyword immer auf Rang 1 oder 2 war und auf ein Mal war ich für 2 Wochen nur noch auf Rang 11. ZACK. Kurz danach war ich wieder auf Rang 1.

Wenn du also über einen langen Zeitraum unter den ersten Suchergebnissen bist, dann ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass du sehr weit nach hinten abrutscht. Denn irgendetwas scheinst du ja richtig gemacht zu haben.

Besonders diese „ruckartigen“ Veränderungen waren für mich persönlich noch nie schlimm, auch wenn ich immer wieder andere Berichte höre.

Wenn du allerdings kontinuierlich merkst, dass du wöchentlich immer weiter nach hinten rutscht, dann ist das ein Indiz dafür, dass du etwas unternehmen solltest.

In dieser Affiliate-Website-Update-Reihe möchte ich dir nach und nach die konkreten Schritte vorstellen, wie du deine Website wieder auf Vordermann bringst. Wie du also wieder unter die ersten Suchergebnisse kommst und deine gewohnten Einnahmen erhältst oder diese sogar noch verbesserst.

 

Worum es im ersten Schritt geht

Bevor wird überhaupt eine Optimierung vornehmen, sei es onpage oder offpage, sollte die Grundlage deiner Website stimmen. Damit ist gemeint, ob dein Website mit den aktuellsten Systemen läuft und alles auf dem aktuellsten Stand ist.

Bevor du also überhaupt irgendeinen Schritt angehst, stell sicher, dass WordPress auf dem aktuellsten Stand ist, dass alle deine Plugins geupdatet sind und dass dein Theme mit der neuesten Version läuft. Eventuell kannst du bei deinem Webhoster auch schauen, ob du auf eine höhere, schnellere PHP Version schalten kannst.

Die SSL Verschlüsselung und Änderung auf https setze ich jetzt einmal voraus.

Nur mit einer soliden Grundlage, machen alle folgenden Schritte überhaupt Sinn! Die aktuellsten Systeme sind oft schneller und (hoffentlich) sicherer.

Wichtig: Bevor du Updates oder große Änderungen auf deiner Website vornimmst, mach ein Backup aller Dateien und deiner Datenbank!

 

Los geht’s mit der Optimierung

Lange Rede – Kurzer Sinn.  Nachdem du deine Daten gesichert hast und deine Grundlage stimmt, kann es mit der Optimierung losgehen.

Der erste Schritt der Optimierung ist immer die Analyse. Nur indem man weiß, wie der aktuelle Stand ist, weiß man auch, welche Folgeschritte man wie angehen muss.

Zu der Analyse gehören:

  1. Keywordanalyse: Für welche Keywords rankt deine Website wie gut?
  2. Keywords & Konkurrenz: Keywords auswählen und Konkurrenten einschätzen
  3. Onpage-Optimierung: Was kann ich auf der Website verbessern?
  4. Offpage-Optimierung: Wie und wo erhalte ich neue Backlinks?

In dieser Update-Reihe gehen wir nach und nach die einzelnen Punkte durch, so dass deine Affiliate-Website am Ende der Reihe wieder deutlich bessere Platzierungen einnimmt und du so wieder mehr Einnahmen generierst.

 

Denn für Nischenseiten gilt: Traffic * Conversion = Einnahmen

 

Keywordanalyse: Für welche Keywords rankt meine Website wie gut?

In den meisten Fällen weiß man, für welche Keywords man rankt bzw. ursprünglich ranken wollte. Zwischenzeitig kann es aber auch sein, dass es viel bessere Keywords gibt. Darüber hinaus rankt man aber auch für Keywords, die man gar nicht eingeplant hat. Entweder weil man diese unterbewusst benutzt und optimiert oder weil Google diese als ebenso relevant zu deiner Seite ansieht. Auf jeden Fall sollte man sich, bevor man seine Website wieder blind auf ein bestimmtes Keyword optimiert, schauen, für welche Keywords man besonders oft in den Suchergebnissen gefunden und angeklickt wird.

Dafür benutzten wir die Google Search Console. Hier bekommst du zu deiner eingetragenen Property, die Suchanfragen ausgespielt, für die du in den Suchergebnissen erscheinst. Voraussetzung ist also, dass du deine Website in der Google Search Console eingetragen hast. Ist das nicht der Fall, solltest du das jetzt nachholen und nach circa 30 Tagen erneut nachschauen, für welche Keywords du aufgetaucht bist!

Hier geht es zur Google Search Console: https://www.google.com/webmasters/tools/home

 

Teile diesen Beitrag
Geschrieben von

Seit 2011 beschäftige ich mich intensiv mit Affiliate Marketing und habe mir dadurch ein automatisiertes Vollzeiteinkommen aufgebaut. Meine Mission ist es, dich zu motivieren und dir einen Weg zu zeigen, sich ein passives Einkommen zu verschaffen. Lerne mein System in der Affiliate School Masterclass

Kommentiere

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *