Du liest:

WordPress Host Vergleich – Der Website Hosting Vergleich

Seit 2011 habe ich mehr als 40 verschiedene Webseiten realisiert und betreut. Teils waren es Kundenprojekt, teils eigene Umsetzungen. Jedes Mal hatte ich es mit unterschiedlichen Webhostern zu tun und kann von vielen positiven aber auch negativen Erfahrungen berichten.

In diesem Artikel möchte ich dir die Basics bei der Webhoster Auswahl vorstellen und worauf du bei der Auswahl achten solltest, vor allem wenn du WordPress als System nutzen möchtest. In diesem WordPress Host Vergleich stelle ich also die Hoster vor, mit denen ich persönlich bereits zu tun hatte. In diesem Website Hosting Vergleich kann ich also aus eigenen Erfahrungen berichten.

Wofür braucht man ein Webhosting?

Um eine Website im Internet veröffentlichen zu können, benötigt man einen Webhoster. Hostinganbieter sind Firmen, die Funktionen und Onlinespeicher anbieten, damit du dort deine Software etc. installieren kannst. Indem du deine Software, Daten und Inhalte auf dem Server des Webhosters hinterlegst, kann jeder diese Daten von deren Server abrufen. So kann deine Website zu jeder Zeit von jedem aufgerufen werden.

Wenn du also eine Website erstellen möchtest, dann brauchst du auf jeden Fall auch einen Webhoster!

Welche Leistungen sollte ein WordPress Hosting enthalten? – Website Hosting Vergleich

Wenn du WordPress nutzen möchtest, dann gibt es einige grundlegende Funktionen, die dein Webhosting-Paket enthalten sollte. Ansonsten wird es dir nicht möglich sein, WordPress auf deinem Server zu installieren.

Folgende Funktionen sollte das Webhosting haben, damit WordPress darauf läuft:

  • PHP (7 oder höher)
  • Datenbank (MySQL5)
  • SSL Zertifikat

Die drei oben genannten Punkte sind ein Must-Have, wenn du WordPress installieren möchtest. Ohne PHP und Datenbank, wird es dir nicht möglich sein WordPress zu installieren. Diese Mindestvoraussetzungen werden auch von WordPress selbst genannt. https://wordpress.org/about/requirements/

Zwar würde deine Website auch ohne SSL laufen, doch würde diese keine guten Googleplatzierungen erreichen. Deshalb sollte SSL im besten Fall auch enthalten sein.

Einige andere Funktionen habe ich jetzt mal als selbstverständlich angesehen, möchte diese der Vollständigkeitshalber auch nicht außen vor lassen. Natürlich braucht dein Webhosting-Paket auch:

  • Genug Speicherplatz
  • FTP-Zugriff
  • Ein Datenbank Verwaltungstool, wie PHP MyAdmin
  • E-Mailkonto mit genug Speicherplatz
  • Installation auf SSD-Festplatte

Anhand der Auflistung erkennt man schon, wie subjektiv die einzelnen Teilbereiche angesehen werden können. Denn, was bedeutet „Genug Speicherplatz“, wie viele E-Mailkonten benötigt man usw.

Die Webhoster-Wahl sollte also immer von deinem Vorhaben abhängen! Überlege dir also genau was du vorhast und wohin auch dein Vorgehen geht. Sieht deine Planung eine große Expansion in den nächsten Jahren vor oder willst du nur eine kleine Nischenseite erstellen?

Was ist dein Vorhaben?

  • Willst du nur eine kleine Firmenwebsite erstellen?
  • Überspielst du 10 Webseiten von einem anderen Anbieter?
  • Erwartest du mehr als 50.000 Besucher im Monat?

Je nach Vorhaben empfehlen sich dann auch andere Anbieter. Bei kleinen Hobbyprojekten achtet man vor allem auf den Preis und dass man alle Grundvoraussetzungen für seine erste Website geboten bekommt.

Erstellst du einen Webshop von dem dein Lebensunterhalt abhängt, dann lohnt es sich auch mehr Geld auszugeben und einen Webhoster auszuwählen, der mit deutschem 24h-Support punktet.

Egal welchen Webhoster man auswählt, man möchte natürlich eine stabile und schnelle Internetseite haben. Das geht wiederum nur mit schnellen und sicheren Servern.

Im Folgenden möchte ich dir deswegen meine drei Webhoster-Favoriten vorstellen. Mit allen Anbietern hatte ich in der Vergangenheit zu tun und durchweg positive Erfahrungen gemacht.

 

Meine Empfehlungen über die letzten Jahre gehen ganz klar zu:

  1. Goneo*
  2. All inkl
  3. Alfahosting*

 

Platz 3 Alfahosting Erfahrungen

Meine Alfahosting Erfahrungen sind sehr positiv. Sicherlich gehört dieser Anbieter nicht zu den bekanntesten, doch das muss überhaupt nichts heißen. Meistens ist der Support sogar deutlich besser und persönlicher, als bei einem riesigen Unternehmen, die den Support sogar ausgelagert haben.

Den Support bei Alfahosting möchte ich deswegen an dieser Stelle noch mal explizit positiv hervorheben. Es wurde mir immer freundlich und hilfsbereit geholfen. Es gibt zwar keinen 24 h Support, doch über die kostenlose Rufnummer musste ich bisher nie warten.

Alfahosting ist ein deutsches Unternehmen und sitzt in Halle (Saale). Der Serverstandort ist also auch Deutschland, was für manche Interessenten ja auch oft ein Entscheidungsfaktor ist.

 

Die Highlights vom günstigsten Alfahosting Webhosting-Paket (Stand Ende 2019):

  • Webhosting Multi L Paket ab 3,99 € im Monat
  • Keine Setupgebühren
  • 3 Domains inklusive
Alfahosting Erfahrungen Leistungsübersicht

Alfahosting Paketleistungen

 

 

Platz 2 All Inkl Erfahrungen

Die All Inkl Erfahrungen, die man so mitbekommt sind durchweg positiv. Auch ich habe eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Besonders in Sachen Transparenz ist All Inkl anderen Anbietern weit voraus! Als einer der wenigen Anbietern erfährst du hier genau, mit wie vielen anderen Kunden du wirklich den Server teilst, was durchaus ein wichtiger Punkt in Sachen Geschwindigkeit und Auslastung ist.

Im kleinsten Paket teilst du dir mit maximal 99 weiteren Kunden einen Server. Im größten Paket sind es 29 Kunden. Besonders, wenn du nach hinten raus immer mehr Leistungen benötigst, bietet sich All Inkl. an. Einzig die Benutzeroberfläche wirkt ziemlich veraltet und oft unübersichtlich.

Mit 4,95 € im Monat ist das Paket auch schon etwas teurer als bei Alfahosting.

Die Highlights des günstigsten All Inkl. Webhostingpaket:

  • 3 Domains inklusive, nicht nur .de!
  • Maximal 100 Kunden auf einem Server
all inkl erfahrungen

All inkl Pake Leistungen

 

Platz 1 Goneo Erfahrungen

Seit mehreren Jahren nutze ich ausschließlich Goneo*. Das hatte anfangs vor allem finanzielle Gründe. Mit Blick auf die Preis-Leistung gibt es kaum einen besseren Anbieter. Im kleinsten Paket bekommst du das Webhosting bereits ab 2,99 € im Monat.

Mittlerweile benutze ich das Paket „Webhosting Ultra“, in dem ich 20 .de-Domains frei habe und es zu jeder Domain kostenlos SSL dazu gibt. Das ist zum Beispiel bei anderen Anbietern, wie Strato, nicht der Fall.

Bei goneo hatte ich in den letzten Jahren so gut wie gar keine Problem. Goneo schneidet auch immer wieder bei Test sehr gut ab. Auch meine Goneo Erfahrungen sind sehr gut!

Einzig der Support könnte verbessert werden. Hier wartet man bei E-Mails ruhig auch mal 3 Tage. Wem das wichtig ist, sollte sich vielleicht für einen anderen Anbieter entscheiden.

Highlights des günstigsten Goneo Webhosting Paket:

  • günstigster Anbieter
  • SSL kostenlos
  • Sehr gutes Abschneiden in Tests
Goneo Erfahrungen

Goneo Paket Übersicht

 

Nicht zu empfehlende Webhoster

Neben den drei Webhostern, die ich eben empfohlen habe, habe ich auch viele schlechte Erfahrungen mit Anbietern gemacht.

Im Folgenden möchte ich keine Firma durch den Kakao ziehen, doch möchte ich hier auch mal einige negative Erfahrungen mit euch teilen.

Undzwar gibt es zwei Anbieter, mit denen ich regelmäßig zu tun hatte und die bei mir keinen guten Eindruck hinterlassen haben.

 

Strato

Neben der etwas unübersichtlichen Oberfläche im Backend, musste man hier für jede zusätzliche SSL Verschlüsselung zahlen. Nur eine Domain ist pro Paket kostenlos mit SSL zu verschlüsseln. Was bei 99 % aller Anbieter kostenlos enthalten ist, kostet hier bei jeder zusätzlichen Domain extra. Wie Anfangs aufgeführt, gehört die SSL-Verschlüsselung momentan sogar mit zu den Must-Haves. Bei vielen Domains können hier also erhebliche Mehrkosten auftreten!

Auch dauert die „Installation“ eines SSL-Zertifikats durchaus mal 48 Stunden. Zum Vergleich: bei goneo dauert das 5 Minuten. Das ist für mich unverständlich, so dass ich jedes Mal bei der Installation eines SSL Zertifikats 1-2 Tage mit meinem Projekt warten musste, bis ich daran weiterarbeiten konnte.

Die Minuspunkte liegen also im Preis und mir völlig unverständlichen Handhabung!

 

DomainFactory

Bei DomainFactory habe ich längere Zeit Webprojekte betreut. Hier war das vorherrschende Thema die Sicherheit. Obwohl nach einem Hackerangriff alles von mir aus bereinigt wurde, gab es immer wieder Probleme mit befallenen Servern und ausfällen. Als Lösungen wurden hier immer kostenpflichtige Produkte, wie Firewalls angeboten.

Vielleicht habe ich einfach nur Pech gehabt, aber als Websitebesitzer wochenlang aufgeschmissen zu sein, hinterlässt einfach einen schlechten Eindruck.

 

Spezielle WordPress Hostings

Viele Webhoster bieten auch spezielle WordPress-Hosting-Pakete an. Taugen diese was und worin liegt der Unterschied zu normalen Webhostings?

Ein relativ bekannter, deutscher, WordPress-Hoster ist Raidboxes.

Die Hauptunterschiede zu normalen Hostings liegen in den angebotenen Leistungen. So bietet Raidboxes serverseitigen Cache, automatische Backups, kostenloses SSL und Staging-Umgebungen an.

Alles ziemlich coole und nützliche Features. Allerdings auch alles Funktionen, die man auch selbst umsetzen kann. Demnach sind diese Funktionen nur Interessant für Faule oder wenn man sich wirklich schlecht auskennt.

So kann man mit wenigen Klicks auch eigene Caching-Plugins oder Backup-Plugins installieren. Und das völlig kostenlos.

Auch SSL ist in fast allen anderen Paketen inklusive.

Nur die Staging-Umgebung ist in meinen Augen ein interessanter Faktor. Hier kann man mit wenigen Klicks seine Website nebenbei verändern ohne an der eigenen Seite live arbeiten zu müssen oder komplizierte Testserver aufzubauen.

Nach eigenen Aussagen von Raidboxes laufen bei ihnen WordPress-Webseiten auch deutlich schneller, was ich jetzt leider nicht nachprüfen kann.

Meiner Meinung nach machen solche speziellen WordPress Hostings relativ wenig Sinn, doch aus Sicht der Bequemlichkeit und der Fokussierung auf WordPress kann man schon einige Vorteile erkennen.

Wenn du also aktuell nach einem Webhoster recherchierst, achte auch immer auf die Quelle. Oft sind die Artikel von den Firmen selbst verfasst, so dass diese natürlich ihr Produkt gut dastehen lässt.

 

Zusammenfassung – WordPress Host Vergleich: für kleine bis mittlere Website Projekte

Für übersichtliche Firmenseiten, Hobbyprojekte oder Nischenseiten reichen kleine Shared-Hosting Pakete. Das sind günstige Webhosting Angebote, bei denen man sich gemeinsam mit anderen Kunden einen Server teilt. So wie die oben vorgestellten Pakete von Alfahosting, All inkl oder goneo. Das shared-hosting ist dabei ein normaler Vorgang, sodass die Kunden ein günstiges Angebot eingehen können und der Webhosting-Anbieter die Server aufteilen kann. Die Begrenzung liegt dann oft in der Speicherkapazität, den Email-Postfächern und den kostenlosen Domains. Das wird bei kleinen Projekten ja aber oft eh nicht ausgereizt. Auch die Performance bei diesen Angeboten ist völlig hinnehmbar.

Natürlich sind teurere managed Server schneller, diese kosten aber auch gut das 10x fache. Besonders bei kleinen Projekten muss man aber zunächst auf den Preis achten, so dass kleine Webhosting Paket ausreichen.

 

Welchen Webhoster benutzt du? Wo hast du gute bzw. schlechte Erfahrungen gemacht? Hinterlasse einen Kommentar.

Teile diesen Beitrag
Geschrieben von

Seit 2011 beschäftige ich mich intensiv mit Affiliate Marketing und habe mir dadurch ein automatisiertes Vollzeiteinkommen aufgebaut. Meine Mission ist es, dich zu motivieren und dir einen Weg zu zeigen, sich ein passives Einkommen zu verschaffen. Lerne mein System in der Affiliate School Masterclass

    Kommentiere

    Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:

    Gib deinen Suchbegriff ein und drück Enter.