Nischenseiten Update (1,5 Jahre später) – Entwicklung & Einnahmen

Lang lang ist’s her. Anfang März 2020 war es, als ich bei der Nischenseiten-Challenge von Peer Wandiger mitgemacht habe. Bis Mai 2020 habe ich euch bei der Entstehung meiner Nischenseite www.home-places.de teilhaben lassen.

Nun, circa 1,5 Jahre nach der Challenge möchte ich euch ein Update zu der Entwicklung meiner Nischenseite geben. Hier findest du noch mal alle meine Berichte.

Vorab: es gab einige Höhen und Tiefen und vieles, dass ich wieder gelernt habe.

Also starten wir durch!

Meine entstandene Nischenseite: www.home-places.de

Was war der Plan hinter der Nischenseite?

Da ich schon einige Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Erstellung von Nischenseiten habe und mit vielen Projekten ordentliche Einnahmen erziele, habe ich mich für ein etwas ambitionierteres Vorhaben entschieden!

Anstatt in ein klassisches Nischenseitenthema einzusteigen, á la Ergonomische Kissen bei Rückenschmerzen, habe ich einfach ein Oberthema gewählt, nämlich: Klimaanlagen.

Die Bedenken: schaffe ich es, mit einem nicht ganz so nischigen Thema gute Rankings und Einnahmen zu erzielen!?

Genau das waren auch viele Kommentare von anderen Mitstreitern, was mich allerdings umso mehr angespornt hat 😀

Aber nicht nur das!

Neben Klimaanlagen habe ich mir vorgenommen, auch die Bereiche “Wärmen” und “Luftqualität” aufzunehmen.

PUH ! Kann ich im Nachhinein nur sagen 😀

via GIPHY

Ich bin nach 1,5 Jahren immer noch dabei, die Website auf die Spur zu bringen.

Als Anfänger hätte ich sicherlich schon aufgegeben, obwohl ich auch schon relativ früh einige kleine Einnahmen hatte.

Aber auch bei meiner anderen Nischenseite www.kinderwagen-held.de hat es zum Beispiel fast 1-2 Jahr gedauert, bis überhaupt der erste Euro reingekommen ist. Und jetzt geht die Website steil! 🙂 Das erhoffe ich mir natürlich auch von dieser Seite.

 

Meine Ziele mit der Nischenseiten waren:

  • Aufbau einer Website, die auch in 5-10 Jahre noch funktionieren soll
  • Es soll eine größere Authority Plattform werden, welche horizontal ausgerichtet ist
  • Ich möchte damit dauerhaft, dreistellige Monatseinnahmen generieren

Mir war bewusst, dass ich nicht innerhalb von Wochen oder wenigen Monaten gute Rankings erzielen werde.

Da Nischenseiten zu umfassenden Themen lange brauchen, bis man gute Rankings erzielt, mache ich auch erste jetzt, 1,5 Jahre nach der Challenge, einen Rückblick. Denn erst jetzt kann man halbwegs vernünftige Aussagen zu den Rankings etc. machen!

 

Struktur & Technik

Bereits zu Beginn habe ich sehr viel Wert auf Design & Usability gelegt. Mir gefällt die Website optisch immer noch sehr gut und sie lädt unglaublich schnell. Seitdem ich ein Pop-Up einsetze, ist die Geschwindigkeit leider etwas eingebrochen.

Auch die Struktur der Kategorien, sowie die interne Verlinkung passt immer noch finde ich sehr gut.

Home Places

 

Probleme

Nicht verfügbare Produkte

In letzter Zeit passiert es mir immer öfter, dass ich extrem lange Beiträge zu Produkten und Keywords erstelle und diese dann einfach nicht mehr verfügbar sind oder ganz verschwinden.

Ich benutze zwar ein Tool um das zu tracken und zu verhindern, allerdings ist das besonders ärgerlich, wenn man den gesamten Artikel darauf ausgerichtet hat!

Das hat mich einige Nerven gekostet und sicherlich auch viele Einnahmen. Leider kann man dann auch nicht einfach auf ein anderes Produkt übergehen, da es schon speziell für das jeweilige Produkt formuliert war.

Ich versuche dann das Produkt auf anderen Webseiten zu finden, aber nicht immer mit Erfolg, so dass ich einfach nur hoffen kann, dass es das Produkt bald wieder gibt.

 

Kein Nischenthema und Keywords

Darüberhinaus ist es sehr komplex trotz der breiten Materie doch relativ “spitz und nischig” zu sein. Angefangen habe ich mit Klimaanlagen und Co. Dann bin ich im nächsten Schritt auf das Thema “Luftqualität” übergegangen. Das hat auch ganz funktioniert, aber im klassischen Sinne ist es fast schon keine Nischenseite mehr. Ich schaue deshalb, dass die Kategorien für sich abgegrenzt funktionieren und jeder Beitrag mit guten Keywords bestückt ist.

Dabei stelle ich immer wieder fest, dass ich fast ausschließlich für Longtail-Keywords ranke, obwohl es auch gute Keywords gibt, die wenig Konkurrenz haben und ein gutes Suchvolumen aufweisen. Trotzdem mag mir Google dafür noch keine Rankings geben.

 

Ich bin auch davon ausgegangen, dass ich mit meinem Banner zum Thema “Klimaalage berechnen” ein paar Einnahmen erzielen werde. Zumal ich hier eine Provision pro Lead bekomme und es nicht mal zu einem Verkaufsabschluss kommen muss. Allerdings ist es hier noch zu gar keinem Lead gekommen. Ich überlege deshalb, ob ich den Banner durch Google Adsense Banner ersetzen werde.

 

Amazon

Ein weiteres Problem sehe ich im Partnerprogramm von Amazon. Da hier der Cookie nur in der jeweiligen Session hält, verliere ich denke ich viele Sales. Denn die Klimageräte sind natürlich zum Teil sehr teuer, so dass die Leute eine gewisse Bedenkzeit brauchen. Deswegen verkaufe ich auch fast ausschließlich Produkte zwischen 1-50 € auf Amazon und nicht die großen, welche ich eigentlich promote!

 

Traffic, Ranking und Einnahmen

Kommen wir zu den wichtigsten Kennzahlen. Denn das ist ja sicherlich das, was die meisten interessiert. Obwohl man immer bedenken sollte, dass die Website immer noch aktiv in Weiterentwicklung ist!

Traffic Impressions Klicks
2020: April bis Dezember 1.608 100.131 2.130
2021: Januar bis August 2.138 194.637 2.719

Wer genauer auf diese Daten blickt, der merkt, dass man diese Daten eigentlich überhaupt nicht vergleichen kann! Zum einen ist es nicht die gleiche Zeitspanne und zum anderen habe ich ein sehr saisonales Thema ausgewählt.

Tatsächlich war mir nicht bewusst, wie extrem mein Thema vom Wetter abhängt.

Ich konnte beobachten, dass immer, wenn es sehr warm war. Also 30° und mehr, dass eigentlich nur dann Produkte über meine Website vermittelt wurden. Sobald es im Prinzip unter 25° ging, wurde im Prinzip auch schon fast gar nichts mehr gekauft!

Das dies so extrem ins Gewicht fällt, hätte ich nicht gedacht. Ich habe erwartet, dass es auch einige Menschen schlauerweise anti-zyklisch machen oder schon der Beginn des Sommers Menschen auf die Idee bringt. Aber denkste! 😀

Immer dann wenn es unerträglich heiß ist, und auch nur dann, wurde gekauft!

Das war ein großes Learning für mich.

TrafficentwicklungIn dem Graph wird sehr schön der Traffic von vom 24.04.2020 bis 24.08.2021 wiedergegeben. Zwei Bereiche stechen dabei extrem heraus.

Zum einen Anfang August 2020 und zum anderen Ende Juni 2021. Das hängt damit zusammen, dass es genau an diesen Daten extrem warm war!

Man sieht außerdem, dass die Impressionen und Klicks allgemein auch steigen, was sehr erfreulich ist. Auch wenn es sehr langsam voran geht!

Die Impressions haben sich in diesem Jahr bereits verdoppelt, was darauf hindeutet, dass viel mehr Keywords im Ranking sind. Da die Klicks aber noch nicht rapide gestiegen sind, bedeutet, dass diese aber noch nicht auf den Top-Plätzen sind. Seit 2 Wochen geht der Traffic etwas runter, aber das war letztes Jahr nach dem Sommer genauso. Also abwarten.

Die nächste Grafik verdeutlicht den Zusammenhang zwischen dem Wetter und dem Traffic noch deutlicher:

Traffic und Temperatur

Zum Trafficverlauf habe ich ein mal die Temperaturen in Düsseldorf an dem entsprechenden Tag ergänzt.

Der Traffic und die Einnahmen sind also von der Temperatur abhängig.

Sobald es warm wird und der Traffic steigt, genau dann steigen auch die Einnahmen. 2021 war es bisher eigentlich nur im Juni sehr warm.

Im Prinzip brauche ich gar nicht aufs Thermometer schauen, sondern nur auf die Einnahmen. Dann weiß ich, wann es warm war 😀

Amazon Einnahmen

Aus diesem Grund hatte ich auch von Anfang an vor, nicht nur das Thema “Kühlen”, sondern auch “Wärmen” und “Luftqualität” aufzunehmen, um doch nicht ganz so abhängig von äußeren Faktoren zu sein.

Aber: ich habe im Grund den Content immer in der falschen Reihe erstellt 😀 So bin ich kurz vor dem Sommer die Inhalte zum Thema “Kühlen” angegangen. Allerdings habe ich in dieser kurzen Zeit dann noch gar keine guten Rankings dazu erzielen können. Und vor dem Winter habe ich dann mit dem Thema “Wärmen” angefangen. Das war dann wohl im Nachhinein genau falsch herum.

Ich hätte im Sommer das Thema “Wärmen” vorbereiten sollen und im Winter das Thema “Kühlen”, damit ich dann zum richtigen Zeitpunkt die passenden Rankings habe.

Am Trafficverlauf sieht man außerdem wie langsam der Traffic steigt und wie unendlich geduldig man sein muss, wenn man so ein großes Thema angeht.

Ich habe manchmal das Gefühl, Google möchte auch sehen, dass man ein langfristig Projekt auf die Beine stellt, anstatt das schnelle Geld zu sehen…

 

Zeitaufwand & Einnahmen

Mehr als 2/3 des Aufwands einer Nischenseite steckt in den ersten 3 Monaten. Auch bei dieser Seite habe ich danach nur noch 1-3 Stunden pro Monat aufgewandt um weitere Artikel zu schreiben.

Zwar liegen die Einnahmen höher als die Ausgaben, aber noch stehen die investierten Stunden nicht in Relation zu den Einnahmen! Das ist ganz klar.

Insgesamt
2020
investierte Stunden 2020 54
Einnahmen 2020 221 €
Stundenlohn 2020 4,09 €
2021
investierte Stunden 2021 16
Einnahmen 2021 346 €
Stundenlohn 2021 21,63 €
Zusammenfassend
Ausgaben insgesamt 153 € (+ 280 €)
Einnahmen insgesamt 567 €

 

Sobald es ein Mal länger warm wird oder meine Artikel zum Thema Wärmen und Luftqualität ranken, werden sich die Einnahmen über das Jahr verteilen und erhöhen!

Vor einiger Zeit hatte ich übrigens einen Backlink-Service genutzt und auf meinem Blog vorgestellt. Diesen Backlink habe ich auf meine Nischenseite www.home-places.de setzten lassen. Die Kosten dazu habe ich deswegen in Klammern gesetzt, weil es im Grunde auch jede andere Nischenseite von mir hätte hinterlegt sein können.

Übrigens konnte ich keinerlei Effekte auf Grund des 280 € teuren Backlinks feststellen!

Einige wenige Beiträge meiner Nischenseite kamen für die Auszahlung der VG-Wort in Frage. So dass ich auch hier in Zukunft mit mehr Einnahmen rechne.

Sehr schön lässt sich aber die Entwicklung der Einnahmen anhand des Stundenlohns darstellen.

Waren es 2020 nur 4,09 € Einnahmen pro Stunde, so sind es 2021 bereits 21,63 € pro Stunde.

Der Einfachheit halber sind die Ausgaben hier nicht mit einberechnet.

 

 

Zusammenfassung

Bei diesem Projekt habe ich es mir an der ein oder anderen Stelle selbst schwer gemacht. Die Themenauswahl war letztendlich doch etwas zu ambitioniert und etwas zu weit weg von einer klassischen Nischenseite.

Wo ich mit anderen Nischenseiten nach diesem Zeitraum schon 200 – 600 € im Monat verdiene, sind es hier nur Einnahmen im kleinen zweistelligen Bereich. Das ist der Preis den man dafür zahlen muss, wenn man die großen Themen und Keyword angeht!

Ob sich das rentieren wird? Ich bleibe dran!

Zumindest erhoffe ich mir davon, dass ich langfristig gute Google-Positionierungen dafür behalten werde.

Ich werde weiterhin regelmäßig neuen Content produzieren. Allerdings werde ich schauen, dass ich andere Partner finde, als Amazon. Denn hier ist die Cookielaufzeit für hochpreisige Produkte einfach zu gering! Die Herausforderung wird also sein, Produkte von anderen Partnerprogrammen gut einzubinden, die nicht nach wenigen Wochen aus dem Sortiment verschwinden.

Vielleicht kann ich auch so die Einnahmen merklich steigern.

Ich denke, dass ich 2021 auf durchschnittliche Monatseinnahmen von 33 € kommen werde. Bei 1-2 Stunden Arbeit im Monat.

Anfang der Challenge habe ich für mich festgelegt, dass ich dreistellige Einnahmen damit im Monat erzielen möchte. Ich habe also schon 1/3 erreicht 😀

Mein Ziel ist es, dass ich mit dieser Nischenseite 2022 1.200 € im Jahr verdiene. Also 100 € im Monat und das mit 12-24 Stunden Arbeit im Jahr! Das wären also 50 bis 100 € pro Stunde.

Und genau das ist der Punkt, den viele nicht verstehen! Mit Nischenseiten kann man vielleicht absolut gesehen nicht reich werden, aber relativ gesehen schon. 100 € im Monat sind vielleicht nicht viel. Aber 100 € die Stunde eben schon!

Viele geben eben schon nach 3-4 Monaten auf, weil keine Einnahmen reinkommen. Haben nicht genug Erfahrung und Geduld um weiterzumachen.

Anfängern würde ich auf jeden Fall empfehlen in richtige Nischenthemen reinzugehen, denn man sieht wieder, wie extrem lange es dauert, bis man bei breitgefächerten Themen gute Einnahmen und Rankings erzielt! Auch ich habe gedacht, dass es schneller geht, war mir aber auch nicht bewusst, dass die Leute nur über 30° kaufen 😀

In dem Sinne: immer heiter weiter!

Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Teile diesen Beitrag
Geschrieben von

Seit 2011 beschäftige ich mich intensiv mit Affiliate Marketing und habe mir dadurch ein automatisiertes Vollzeiteinkommen aufgebaut. Meine Mission ist es, dich zu motivieren und dir einen Weg zu zeigen, sich ein passives Einkommen zu verschaffen. Lerne mein System in der Affiliate School Masterclass

Kommentiere

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert*

Gib deinen Suchbegriff ein und drück Enter.