AFFILIATE SCHOOL

Horizontale vs. Vertikale Nischenseiten

Wenn es um Affiliateseiten geht, gibt es viele verschiedene Ansätze, wie man diese umsetzen kann. Und jeder scheint auch eine Meinung dazu zu haben.

In diesem Artikel möchte ich dir die beiden häufigsten Varianten vorstellen und miteinander vergleichen. Und dann gebe ich auch meine Meinung dazu ab 😀

Und zwar geht es in diesem Artikel um horizontale und vertikale Seiten.

 

Vertikale Nischenseiten

Wie der Name bereits verrät, sind vertikale Nischenseiten auf eine bestimmte Sache ausgerichtet. Dabei kann sich diese Ausrichtung entweder auf ein einziges Produkt beziehen oder auf nur ein einziges Keyword.

Du kannst dir wahrscheinlich bereits vorstellen, welche Vor- und Nachteile diese Art des Aufbaus mit sich bringt.

Indem man seine Website sehr extrem auf eine Sache fokussiert, kann man durchaus viel schneller gute Rankings erreichen, weil du dich beim Aufbau eben viel einfacher darauf konzentrieren kannst.

Demnach wird es auch viel einfacher sein, deine Konkurrenten zu schlagen. Vorausgesetzt natürlich, dass du eine vernünftige Analyse durchgeführt hast.

Außerdem ist der Aufwand im Vergleich zu einer horizontalen Website deutlich geringer. Um für dein entsprechendes Keyword bzw. Produkt zu ranken, benötigst du viel weniger Support-Artikel.

Auch der Aufwand, deine Seite „am Leben zu halten“, ist bei diesem Vorgehen nicht so aufwendig, weil du eben diese kleine Nische bereits sehr stark abdeckst.

Das Potential mit relativ geringem Aufwand gute Einnahmen zu erzielen, ist bei vertikalen Webseiten sehr hoch.

Allerdings steht und fällt deine Website auch mit dem ausgesuchten Produkt/Keyword. Gibt es das Produkt auf ein Mal nicht mehr, kannst du von jetzt auf gleich alle Einnahmen verlieren.

Zwar ranken momentan noch extrem fokussierte Nischenwebseiten zu speziellen Begriffen besser als Authority Seiten, doch geht der Trend immer mehr Richtung Marken- und Qualitätswebseiten.

Vorteile

  • Einfacher Aufbau
  • Schnelle Umsetzung
  • Wenig Nacharbeit nötig
  • Konkurrenten einfach zu schlagen
  • Hohe Einnahmen möglich

Nachteile

  • Website steht und fällt mit dem Produkt
  • Langfristiger Trend geht Richtung Authority Webseiten

 

Horizontale Nischenseiten

Horizontale Affiliateseiten sind breiter gefächert als vertikale Nischenseiten. Im Vergleich zu den vertikalen Seiten, bewirbt man oft eine umfassendere Produktkategorie.

In vielen Fällen, fokussiert man sich auch auf allgemeinere Keywords, die im Themenumfeld lohnenswert sind, anstatt auf Produkt- oder Bedürfniskeywords.

Bei diesem Aufbau hat man einen deutlichen höheren Traffic als bei vertikalen Seiten. Das liegt vor allem auch daran, dass man deutlich mehr Artikel erstellen muss.

Indem man seine Website auf einen etwas größeren Themenbereich ausbaut, ist man nicht ganz so abhängig von einem einzigen Produkt. Selbst wenn dieses nicht mehr zu erwerben ist, sind noch viele weitere Produkte im Repertoire.

Der Aufbau so einer horizontalen Website ist deutlich komplexer als bei eine vertikalen Seite. Konzeptionell muss man hier viel intensiver Vorausplanen. Es ist nicht so einfach, wie bei einer vertikalen Website. Zwar versucht man auch bei horizontalen Webseiten für bestimmte Keywords zu ranken, doch wird es bei jedem Keyword schwieriger, zielgerichtet daraufhin seine Website zu optimieren.

Horizontale Webseiten sind zukunftssicherer aber auch schwieriger umzusetzen.

Und weil man deswegen mehr Artikel schreiben muss, dauert der Aufbau einer horizontalen Nischenwebsite deutlich länger.

Allerdings ist auch das Potential auf langfristige Sicht größer. Du hast einen deutlich höheren Besucherstrom und kannst viel besser auf einzelne Schwankungen oder Produktveränderungen reagieren.

Vorteile

  • Mehr Traffic
  • Diversifikation auf viele Produkte
  • Anpassbar und skalierbar
  • Zukunftssicherer

Nachteile

  • Mehr Aufwand
  • Komplexere Struktur
  • Dauert eventuell länger bis zu den ersten Einnahmen

 

Fazit

Vertikale Seiten bieten sich besonders für Anfänger sehr gut an. Vor allem, weil der Aufwand deutlich geringer ist und die Chancen höher stehen, gute Platzierungen zu erreichen. Wenn man ein gutes Keyword erwischt hat, dann sind mit wenig Aufwand, hohe Einnahmen drin. Wenn man sich wirklich nur auf ein einziges Produkt fokussiert, ist aber wie gesagt, das Risiko sehr hoch, dass auch die Einnahmen von jetzt auf gleich ausbleiben können. Zumindest sollte man bei diesem Ansatz einen Notfallplan im Hinterkopf zu haben, bzw. sich dessen bewusst zu sein.

Horizontale Webseiten erfordern deutlich komplexere Vorgehensweisen. Der Aufbau dauert deutlich länger und man muss mehr Zeit in die Contenterstellung stecken. Auf langfristige Sicht, sind horizontale Nischenseiten aber die bessere Wahl. Man kann viel besser auf andere Produkte umspringen, die Website erweitern oder sogar eine Authority Website daraus machen. Auch hat man, bei einer guten Umsetzung, eine hohe Chance auf gute Einnahmen. Nur kann es hier etwas länger dauern.

Welche Punkte habe ich vergessen? Wie seht ihr das?

 

Teile diesen Beitrag
Geschrieben von

Seit 2011 beschäftige ich mich intensiv mit Affiliate Marketing und habe mir dadurch ein automatisiertes Vollzeiteinkommen aufgebaut. Meine Mission ist es, dich zu motivieren und dir einen Weg zu zeigen, sich ein passives Einkommen zu verschaffen. Lerne mein System in der Affiliate School Masterclass

Kommentiere

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden: