#4 – Nischenseiten Challenge 2020 // Konzept & Plugins

Die Nischenseiten Challenge 2020 geht in die nächste Woche. Hier hatte ich für mich geplant, meinen Content-Plan zu erstellen und zumindest so weit zu kommen, dass ich theoretisch mit den Inhalten beginnen kann. Allerdings wurde ich diese Woche von etwas aufgehalten und musste bezüglich meines Themas noch mal einen Schritt zurück machen. Besser jetzt als auf das falsche Pferd zu setzen. Doch lest selbst…

 

Berichte zur Challenge im Überblick:

Nischenseiten Challenge – Woche 1 – Basics & Ziel

Nischenseiten Challenge – Woche 2 – Idee & Analyse

Nischenseiten Challenge – Woche 3 – Technik & Setup

Nischenseiten Challenge – Woche 4 – Plugins & Konzept

Nischenseiten Challenge – Woche 5 – Contentplanung

Nischenseiten Challenge – Woche 6 – Inhalte & Website live

Nischenseiten Challenge – Woche 7 – Onpage SEO

Nischenseiten Challenge – Woche 8 – Backlinks & Rankings

Nischenseiten Challenge – Woche 9 – Bestseller & Zeitfaktor

Nischenseiten Challenge – Woche 10 – Amazon Alternativen & AdSense

Nischenseiten Challenge – Woche 11 – Rankings & neues Partnerprogramm

Nischenseiten Challenge – Woche 12 – Rückblick & Ausblick

 

Das war der letzte Stand

Zuletzt hatte ich davon berichtet, dass ich mich für das Thema “Wohnen” entschieden habe. Dazu habe ich bei meinem Webhoster goneo* WordPress installiert und mir auf themeforest.net ein professionelles Thema ausgesucht. In dem Theme habe ich schon einige Detailanpassungen vorgenommen und mich etwas in die Handhabung reingearbeitet.

Außerdem habe ich die ersten Pflichtinhalte, also das Impressum und die Datenschutzerklärung, erstellt, sowie Google Analytics mit meiner Website verknüpft.

Mit diesem Stand bin ich in die neue Woche gegangen.

 

Plugins, Automatisierung & Social Media

Ich mag es, wenn alles seine Ordnung hat und ein Plan funktioniert. Normalerweise installiere ich erst die Plugins, wenn ich diese brauche. Auf Grund meiner langen Erfahrung habe ich mittlerweile aber meine Favoriten unter den WordPress Plugins.

So habe ich gefühlt 90 % der Plugins bereits vorinstalliert.

 

Zu den installierten Plugins gehören:

  • Password Protected – Ein Passwortschutz, solange die Website im Aufbau ist
  • All in One Seo – Mein Lieblingsplugin für die Suchmaschinenoptimierung. Meiner Meinung nach deutlich besser als Yoast, da man hier mehrere Keywords pro Beitrag festlegen kann!
  • Anti Spam Bee – Kommentar und Spam Schutz
  • Complianz – Plugin für die Cookie-Zustimmung
  • Google XML Sitemap – Sitemap für die Websitestruktur
  • Nelio Content – Automatisches Posten in Social Media
  • Pretty Links – Links kürzen und verschleiern
  • Prosodia – Plugin für die VG-Wort Vergütung
  • Recent Posts Widget with Thumbnails – Beitragsvorschläge für die Sidebar
  • Scripts-to-Footer – Performance Plugin
  • Smash Balloon Instagram Feed – Baut den Instagram Feed ein
  • Smush – Lazy Load und Bilderoptimierung
  • Wordfence Security – Sicherheitsplugin

 

Ein Wort zum SEO-Plugin: 

Ich persönlich benutze das Plugin “All in One Seo”. Dieses Suchmaschinen-Optimierungsplugin nutze ich auf allen meinen Nischenseiten. Ehrlich gesagt weiß ich nicht wirklich, warum so viele auf Yoast setzen. Vielleicht kann mir das jemanden in den Kommentaren erklären? Bei Yoast kann ich pro Beitrag/Seite nur ein Keyword eingeben auf das ich optimieren möchte. Bei All in One Seo hingegen bin ich dagegen frei wie viele Keywords ich benutzen will. Meiner Meinung nach ein klarer Vorteil!

Social Media

Für meine Nischenseite habe ich bereits Social Media Accounts bei Instagram, Facebook und Pinterest angelegt. Eigentlich nutze ich Social Media für meine Nischenseiten nur um Backlinks zu bekommen. Wenn ich jetzt ein richtiges Business aus meiner Nischenseite machen würde, dann würde ich definitiv auch regelmäßig Inhalte für Social Media produzieren. Da ich gerne alles vollautomatisiert umsetze, nutze ich dafür das Plugin “Nelio Content”.

Mit diesem Plugin werden alle meine WordPress Beiträge automatisch auf meinen Social Media Kanälen gepostet.

Damit erhoffe ich mir eine große Zeitersparnis und kann mit einem Beitrag gleich mehrere Kanäle bespielen.

Da man sich für die Verknüpfung bei buffer.com registrieren muss und die einzelnen Social Media Kanäle anlegen muss, ist der Zeitaufwand nicht ganz gering. Hier ging mit Sicherheit eine ganze Stunde drauf.

 

Konzept | Ein Schritt zurück

Letztes Mal hatte ich bereits erwähnt, wie ich Themen und Potentiale analysiert habe. Diese Woche wollte ich dann meine allgemeine Struktur und das Konzept skizzieren und in den Contentplan einsteigen.

Und tatsächlich habe ich viele sehr gute Keywords und Themenideen gefunden. Mit semrush und dem Rank Tracker* kommt man ja sehr schnell zu vielen Keywords, wofür die Konkurrenten bereits ranken.

Da ich vorhabe ein größeres Portal zu erstellen, habe ich die gefunden Keywords in Themen kategorisiert, um daraus resultierend die “Categories” für meine WordPress Seite abzuleiten.

Zwei Sachen sind mir dann während der detaillierten Recherche aufgefallen:

  1. Es gibt sehr viele unterschiedliche Themen, die ich abarbeiten muss
  2. Einige Themen sind deutlich komplexer als gedacht

In meinem Kopf ist meine Nischenseite schon lange fertig 😀 Als ich dann aber tiefer in die Recherche eingestiegen bin, habe ich gemerkt, dass ich mir ganz schön was vorgenommen habe.

Normalerweise zeichnen sich Nischenseiten dadurch aus, dass diese sehr spitz auf ein Thema ausgerichtet sind. Deswegen funktioniert das Konzept der Nischenseite auch so gut und man erhält gute Rankings, da man sich spezialisiert.

Bei meiner Recherche habe ich gemerkt, dass ich das Gegenteil von Spezialisierung bin, also eher Generalisierung.

Anstatt also alle Themen anzugehen, wie Heimwerken, Living, Beleuchtung etc., habe ich mich entschlossen mich doch erstmal auf ein Unterthema aus dem Bereich “Wohnung” zu konzentrieren. Ich werde die Website aber trotzdem so aufbauen, dass ich später andere Bereiche immer noch hinzufügen könnte.

Doch welches Unterthema soll es sein?

Weil ich mich sehr für das Thema “Smart Home” interessiere, habe ich mir gedacht, dass ich dieses Thema zuerst angehe!

Doch bei meiner tieferen Recherche habe ich dann festgestellt, dass man ein ganz schönes Know-How mitbringen muss, um in dieser Nische zu bestehen. Mir war nicht bewusst, dass es extrem viele Einschränkungen und Inkompatibilitäten in dem Bereich gibt. Einige Dinge funktionieren nur mit Alexa, andere mit Google Home, dann gibt es aber noch etwas von Bosch und manches geht mit Siri.

Außerdem: wie lange sind die Themen dann wirklich aktuell? Wenn ich morgen ein intelligentes Licht von Bosch vorstelle, gibt es das in einem halben Jahr noch? Wenn ich Texte in Auftrag gebe… gibt es überhaupt Experten auf Textbroker und Co.?

Zum Start wird es deswegen nicht um “Smart Home”, sondern um etwas anderes gehen. Bleibt gespannt 🙂

Da ich es mir von der Website-Struktur aber offen lasse, werde ich es eventuell später noch ergänzen können.

 

Domain & Struktur

Mein “Nischenseiten-Portal” soll vertrauenswürdig und modern heißen und aussehen!

Meine Startseite soll einen Überblick über die verschiedenen Kategorien geben. Ich starte erst mit einer Kategorie und ziehe diese voll durch, damit ich einen Themenfokus bekomme. Die Website baue ich so auf, dass ich später jederzeit weitere Kategorien hinzufügen kann.

So wird es ungefähr aussehen:

Webdesign Struktur

Die Permalink-Struktur setze ich also folgendermaßen auf:

/%category%/%postname%/

Diese Permalinkstruktur ist für Google enorm wichtig. Die Crawler erkennen damit thematische Zusammenhänge und können die Themen besser einordnen, was zu besseren Rankings führt.

 

Für den Domainnamen habe ich bereits eine Auswahl getroffen und diese Registriert. Auf Grund der übergeordneten Thematik ist es keine Keyword-Domain geworden. Auch wenn ich jetzt noch nicht die URL verrate, möchte ich ein paar Ideen auflisten, die auf meiner Liste standen:

  • home-smart-co.de
  • home-zentrale.de
  • hereplace.de
  • myhome-place.de
  • home-here.de
  • cozyplace.de

Eine ähnliche Domain ist es geworden 🙂

 

Zusammenfassung und Vorausschau

Auch wenn es Gefühlt ein Schritt nach vorne und zwei zurück waren, weiß ich, dass es fundamental wichtig war. Nur wenn man ein Haus auf das richtige Fundament aufbaut, wird es später halten! Ich habe diesmal die Keywordrecherche an zweite Stelle gestellt und musste deswegen vielleicht eine Runde extra gehen.

Mir ist klar geworden, dass ich trotz horizontaler Nischenseite ein Konzept brauche, welches ich alleine stemmen kann und dennoch einen Fokus aufweist. So langsam fühle ich mich wohl dabei, so dass ich mit einer Kategorie starte, hier einen Fokus erziele und die gesamte Seite aber später jederzeit ausbauen kann.

Ich bin gespannt was in den nächsten Tagen passiert und bin zuversichtlich, dass es an die erste Inhaltserstellung geht 🙂

Meine Empfehlungen für Affiliates WERBUNG

Gratis Buch "Geld verdienen im Internet"
Das ideale Buch als Einstieg und Ideengeber, wie man im Internet Geld verdient. Neben den Methoden werden auch praktische Umsetzungen beschrieben. Aktuell ist das Buch kostenlos verfügbar! *
www.gruender.de/online-einkommen-buch/

CashFlow Ads 2.0
Für alle, die mit Facebook Werbeanzeigen erfolgreich sein möchten. Diese Bestseller-Anleitung zeigt, wie man profitable Werbeanzeigen schaltet. Erfahr jeden Schritt, um deine Einnahmen zu steigern.*
www.cashflowmarketing.de

Das Wordpress Affiliate Theme
Das ultimative Wordpress Theme für Affiliates ist speziell für Produktplatzierungen optimiert. Erstelle Vergleichstabellen, Produktboxen und importiere Produkte automatisch von Amazon und Co.* (Exklusiver Affiliate School 10% Rabatt | Code: CH10)
www.affiliatetheme.io

Wie immer, möchte ich hier meine Ausgaben und den Zeitaufwand auflisten:

vergangene Woche Insgesamt
investierte Stunden 4 12
Ausgaben 52,97 € 52,97 €
Einnahmen

 

Wie kommst du voran? Was ist bei dir aktuell die Herausforderung?

Kommentiere gerne diesen Beitrag.

Teile diesen Beitrag
Geschrieben von

Seit 2011 beschäftige ich mich intensiv mit Affiliate Marketing und habe mir dadurch ein automatisiertes Vollzeiteinkommen aufgebaut. Meine Mission ist es, dich zu motivieren und dir einen Weg zu zeigen, sich ein passives Einkommen zu verschaffen. Lerne mein System in der Affiliate School Masterclass

12 Kommentare

  • Hallo Christof, bei Yoast sei ist das mit dem einem keyword mit der kostenlosen Option ein großer Nachteil. Da hast du recht. Ein Vorteil von Yoast seh ist, das man ein Ampelsystem hat wie der Text aufgebaut ist. Also ob er genügend keywörter hat, oder ob genügend bindewörter enthalten sind. Auch wie viele Wörter empfehlenswert sind steht auch da. Die metabeschreibung wird auch empfohlen keywörter einzubauen. Steht alles drin. Ich benutze grad all in one seo. Aber ich komm nicht mit klar 🙁 finde nix der gleichen. Korrigiere mich wenn ich da falsch liege

    • Christopher Hauffe

      Hallo Jeff,
      ich weiß zwar nicht wer Christof ist aber egal 😀
      Das stimmt, bei Yoast gibt es ein Ampelsystem. Das ist ganz nützlich. Allerdings überwiegt für mich die Option mit den Keywords bei All in One Seo deutlich.
      LG, Christopher

      • Oh hab ich Christof geschrieben ?sry meinte natürlich Christopher ?
        Ja da gebe ich dir vollkommen recht. Nur ich komm leider nicht ganz klar damit. Oder ich muss mich nochmal reinfuchsen. Lg

  • Hallo Christopher, danke für den ausführlichen Bericht! Ich hab mal eine Detailfrage: lazy load und Prosodia und scripts in footer funktionieren bei dir alle zusammen?

    Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass es sein kann, dass die vg Wort Pixel dann nicht mehr richtig geladen werden… Wie sind da deine Erfahrungen?

    Beste Grüße, Katharina

    • Christopher Hauffe

      Hallo Katharina, seit den letzten Plugin-Updates habe ich keinerlei Probleme. Man kann ja jeden Pixel manuell testen. Da ist alles auf grün 🙂

  • Hey Christopher,
    werde mir das All in One SEO Plugin auch mal anschauen.
    Bin gespannt auf deine Seite!
    Gruß,
    Fabian

  • Hallo, ich betreibe einen Blog zum Thema Stockfotografie und lese hier innder Challenge mit. Mir gefällt, wie detailliert Ihr auf Eure Problematiken eingeht. Ich versuche zu lernen, wie ich meinen Blog mit Affiliatelinks optimieren und mein Know-How monetarisieren kann. Zusätzlich erwäge ich derweil, regelmäßig einige Videos zu meinem content zu produzieren. Danke an dieser Stelle für den Tipp mit AllInOneSeo…

    • Christopher Hauffe

      Hallo Marco, meiner Meinung nach ist All in One Seo besser als Yoast. Super interessant mit der Stockfotografie. Wo verkaufst du deine Bilder?

  • Dein Thema klingt wirklich spannend, jedoch frage ich mich ob die Konkurrenz nicht zu groß in dem Bereich ist?

    • Christopher Hauffe

      Hey Martin, ja es gibt definitiv einige Konkurrenten. Allerdings habe ich jetzt schon ein paar richtig gute Keywords gefunden, auf die sich keiner fokussiert hat 😉

  • Hallo,
    wow, das ist echt mal ein großes Thema. Ich bin gespannt, wie du das weiter angehen wirst. Vorallem frage ich mich, wie du es schaffen willst, so viel Inhalt zu erstellen. Ich lese auf jeden Fall weiter und bin neugierig.

    Wünsche dir viel Erfolg und drücke die Daumen, dass es klappt.

    Grüße
    Flo

  • Hallo Christopher, ich finde es großartig, wie strukturiert du an die Sache gehst. Mir gefällt deine Zielstrebigkeit. Bin gespannt, wie es mit deiner Seite weitergeht. Viel Erfolg!

Kommentiere

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert*

Gib deinen Suchbegriff ein und drück Enter.